SOMMER 2017

 

Letzte Spieltage durchwachsen (15.07.)

Am Samstag traten 3 Mannschaften zu ihren jeweils letzten Punktspielen der Sommersaison an. Das einzige Auswärtsspiel war das der Herren 55, die leider nur zu dritt nach Langenhorn reisen konnten. Burkhard Eisend verlor seine beiden Spiele nur knapp im Match-Tiebreak, letztlich stand trotzdem ein 0:6 zu buche, was leider den Abstieg aus der Bezirksliga in die Bezirksklasse im nächsten Sommer bedeutet. Die einzelnen Ergebnisse waren R. Jensen - Stephan Portwich 7:5  6:4, J. Magnussen - B. Eisend 2:6  7:6  10:8, M. Bucur - Hans-Joachim Ifland 6:2 6:2 und M. Nielsen/H. Brunk - Eisend/Ifland 6:3  3:6  10:6. Vollständig antreten konnten die Herren und die Herren 55 zu ihren Heimspielen. Die Herren unterlagen dem neuen Verbandsligameister LTC Elmshorn mit 1:5, hatten aber den Klassenerhalt bereits am Spieltag zuvor sichern können. Die Spiele waren Yannik Sawierucha - M. Skorka 2:6 2:6, Thure Delzer - D. Grube 6:4  3:6  5:10, Hendrik Luttmann - F. Schiller 1:6 2:6, Julian Kluge - M. Seemann 2:6  7:5  11:9, Sawierucha/Kluge - Skorka/Schiller 4:6 1.6 und Delzer/Luttmann - Grube/Seemann 5:7 2:6. Den einzigen Bordesholmer Tagessieg fuhren die Herren 55 dank guter Doppel gegen den Wyker TB ein und sicherten sich damit Platz 2 in der Endtabelle. Es spielten Klaus Peter Hansen - W. Will 4:6  6:2  8:10, Jürgen Maus - C. Roerden 6:2 6:2, Thomas Meining - G. Kröger 5:7 6:4 10:6, Joachim Stange - D. Fienhold 2:6  4:6, Hansen/Hans-Georg Jansson - Will/Roerden 6:3  7:6 und Jens-Uwe Fischer/Hans-Peter Kohrt - Fienhold/T. Gehrmann 6:4  6.3.

Verbandsligameisterschaft für die Damen 40 (01.07.)

Letztes Wochenende kam es auf der Anlage am Hohenheisch zu zwei spannenden Partien. Die bis dahin ungeschlagenen Herren 55 empfingen als Tabellenzweiter den Tabellenersten aus Großenwiehe und die ebenfalls ungeschlagenen Damen 40 empfingen den ebenfalls noch punktverlustfreien TC Itzehoe. Leider waren die Männer aus Großenwiehe zu stark für die Bordesholmer, die etwas unglücklich deutlich mit 0:6 verloren, lediglich Jürgen Maus konnte das Match sehr eng gestalten. Die Ergebnisse waren Klaus-Peter Hansen – E. Börm 3:6 2:6, Jürgen Maus – W. Wetzel 6:7 6:2 8:10, Günter Willrodt – R. Johns 2:6 0:6 (Aufgabe wegen Verletzung), Joachim Mattner – I. Wendt 4:6 0:6, Gerd Siefke /Jens-Uwe Fischer – Börm/Johns 1:6 0:6 und Hansen/Hans-Peter Kohrt - Wetzel/Wendt 1:6 2:6. Viel besser lief es da für die Damen 40, die nach den Einzeln 3:1 führten und einen einzigen Doppelsieg brauchten zur Verbandsligameisterschaft. Den entscheidenden Punkt holten Kathrin Ahlmann-Eltze und Beate Babbe mit einem 6:3 6:3 über Sabine Krogmann/Gesa von Possel. Die anderen Ergebnisse lauten Nathalie Mameghani – Birgit Brusch 7:6 6:4, Ulrike Sawierucha – Simone Maaß 1:6 6:0 10:5, Ahlmann-Eltze – Krogmann 6:2 1:6 9:11, Beate Babbe – von Possel 6:2 6:1 und Sawierucha/Ines Badtke – Brusch/Maaß 6:4 4:6 7:10. Das Aufstiegsspiel zur Landesliga wird stattfinden am Samstag, den 09.09. ab 14 Uhr, als Meister hat Bordesholm Heimrecht. Auswärts beim Tabellenschlusslicht in Raisdorf angetreten sind die Herren, die gegen das Tabellenschlusslicht einen souveränen 5:1-Sieg herausspielen konnten. Japer Schamerowski – Yannik Sawierucha 6:3 1:6 1:10, A. Bieler – Thure Delzer 3:6 5:7, P. Schüler – Hendrik Luttmann 6:3 6:3, Janik Schamerowski – Bastian Hübner 4:6 4.6, Bieler/Schüler – Delzer/Luttmann 2:6 3:6 und Schamerowski/Schamerowski – Sawierucha/Julian Kluge 2:6 1:6. Damit haben die Herren schon vor dem letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft !! Bereits am Mittwoch zuvor verloren die Herren 65 ihr Punktspiel gegen den Tabellenführer aus Dänischenhagen mit 2:4, dabei stand es nach den Einzeln noch 2:2. Die Spiele waren Hasso Seibert – M. Sachau 7:6 7:6, Hartmut Röscheiesen – R. Bartz 6:0 6:2, Gerd Siefke – U. Dabringhausen 5:7 2:6, bernd Jung – H. Schaller 4:6 1:6, Manfred Schulze-Ziffer/Seibert – Dabringhausen/Schaller 6:7 2:6 und Siefke/Gerd Möller – Sachau/D. Zeitz denkbar knapp mit 7:5 5:7 11:13.

Ein buntes Allerlei (24.06.)

Am vergangenen Samstag spielten die Juniorinnen U18 ihr zweites Saisonspiel, leider ging auch das Match gegen Osterrönfeld mit 0:3 verloren, dennoch hatten Juliana, Fiona und Hannah ihre Freude am Spiel, wie schön!! Zeitgleich dazu erkämpften sich die Damen 40 II ein Unentschieden. Da die Gegnerinnen aus Witzwort angesichts der Straßensperrungen durch die Gegend irrten, wurde erst verspätet begonnen, außerdem gab es noch eine Regenunterbrechung und Schuhe mussten auch erst noch besorgt werden... Völlig unbeeindruckt davon gewann Monika Borssim dann aber ihr Einzel gegen Kirsten Sievers 6:4 6:3, während die anderen Einzel nach Witzwort gingen, das Spitzeneinzel allerdings erst nach hartem Kampf und vielen Satzbällen vorab auf beiden Seiten. Der Bordesholmer Doppelstärke war dann aber wieder nichts entgegenzusetzen, so dass die Saison für unsere Damen 40 II mit einem Unentschieden endete. Da die anderen Teams noch Spiele zu absolvieren haben, ist aber die letztendliche Tabellenplatzierung noch nicht klar. Die Spiele im Einzelnen waren Ulrike Lehmann - Christina Sievers  6:7 6:4 3:10, Petra Fischer - Birgit Wachholz 0:6 3:6, Sonja Schönau - Sonja Claussen 2:6 1:6, Lehmann/Fischer - Claussen/K.Sievers 6:2 6:2 und Beate Ziffer/Sabine Zander - Wachholz/Asmussen-Tiemon 6:4 7:6. Die Herren 55 sind zu ihrem zweiten Punktspiel nach Wanderup gereist und mit einem hohen 5:1-Sieg wieder zurückgekommen! Lediglich Günter Willrodt musste sein Einzel abgeben, aber das auch erst knapp im Match-Tiebreak. Die Ergebnisse waren M. Kutzeer - Klaus Peter Hansen 1:6 3:6, P. Behnert - Jürgen Maus 1:6 4:6. P. Jürgensen - Günter Willrodt 4:6 6:3 10:7, E. Burke - Gerd Siefke 0:6 0:6, Kutzeer/Burke - Hansen/Joachim Stange 0:6 1:6 und Behnert/Jürgensen - Maus/Hans-Peter Kohrt 3:6 1:6. So kommt es auf heimischer Anlage am nächsten Samstag zu zwei spannenden Partien. Die noch ungeschlagenen Herren 55 empfangen um 14 Uhr den Spitzenreiter aus Großenwiehe im Kampf um die Tabellenspitze. Bereits um 13 Uhr kämpfen die Damen 40 in ihrem letzten Saisonspiel um die Verbandsligameisterschaft gegen Itzehoe.

Hochsommerliche Spiele - alles dabei beim TC Bordesholm (17./18.06.)

Am Wochenende gab es bei allerschönstem Hochsommer drei Heimspiele auf der Anlage am Hohenheisch. Am Samstag hatten die Herren den THC Ahrensburg zu Gast und zeigten unglaublich spannendes und mitunter hochklassiges Tennis! Das Spitzeneinzel konnte Yannik Sawierucha gegen den erst 17jährigen, aber nach Leistungsklassen deutlich höher als ihn eingestuften Lucas Schümann nach großem Kampf für sich entscheiden. Die anderen drei Einzel gingen nach Ahrensburg. Im Doppel konnten die Bordesholmer jedoch tatsächlich beide Matches nach Hause bringen, so dass am Ende ein hochverdientes 3:3 für uns herauskam. Dem Unentschiedem vom Samstag folgten am Sonntag Niederlage und Sieg. Die Herren 50 konnten bei ihrem dritten Punktspiel leider wieder keinen Sieg erringen, lediglich das erste Einzel ging nach Bordesholm, Ralf Sawierucha gewann souverän 6:1 6:2 gegen Thomas Bauer. Jan Dencker verlor Einzel und Doppel nur knapp im MatchTiebreak, am Ende stand damit ein 5:1-Sieg für TSV Kronshagen. Die Spiele im Einzelnen waren Jan Dencker - B. Wittrin 6:4 5:7 8:10, Stephan Portwich - Zihong Wu 3:6 1:6, Burkhard Eisend - Michael Strohm 2:6 3:6, Dencker/Andreas Lehmann - Bauer/Michael Umlauff 4:6  6:0  8:10 und Portwich/Achim Ifland - Wittrin/Wu 0:6 1:6.  Parallel zu den Herren 50 spielten die Damen 40 ihr erstes Heimspiel nach zwei Auswärtsspielen und auch dieses konnte gewonnen werden, allerdings erforderte der Sieg gegen TC Kellinghusen 2x MatchTiebreak- und 1x Tiebreak-Gewinne. Die Ergebnisse lauten Nathalie Mameghani - K. Hohmann 6:2 2:6 10:8, Ulrike Sawierucha - A . Frehse 4:6 6:7, Kathrin Ahlmann-Eltze - A. Jacobs 7:5 5:7 10:6, Beate Babbe - B. Göttsch 6:0 6:2, Sawierucha/Ines Badtke - Hohmann/G. Dassau 7:6 6:3.

Hochspannung pur bei den Herren 65 (13.06.)

Spannender geht es kaum - in ihrem zweiten Saisonspiel schaffen die Herren 65 einen 4:2-Heimsieg über den Rendsburger TV, wobei vier von sechs Spielen erst im Matchtiebreak entschieden wurden! Und drei dieser Spiele gingen an die Bordesholmer! Die Einzelergebnisse lauten Hasso Seibert - H-J Schleth
 6:3  2:6  10:8, Hartmut Röscheisen - G. Hofmann 1:6  6:4  10:5, Berd Jung - H-P Korb 6:3  5:7  5:10, Gerd Möller - R. Arndt  1:6  3:6, also Zwischenstand 2:2, beide Doppel mussten gewonnen werden und das gelang Manfred Schulze-Ziffer/Röscheisen - Korb/Arndt  6:1  6:4 und Seibert/Jung - Schleth/
I. Fuchs  6:4  4:6  11:9. Einem 4:2-Sieg stand tatsächlich ein 55:57 nach Spielen gegenüber, aber das ist nur für die Statistik.

5 Spiele am Wochenende! TCB – Hochsaison (9.-11.06.)

Am vergangenen Wochenende haben gleich fünf Mannschaften ihre Punktspiele durchgeführt, es gab drei Heim- und zwei Auswärtspartien. Leider gingen beide Jugendheimspiele an die Gäste, trotzdem zählt natürlich vor allem der Spaß am Sport und eigenen Spiel. Die Juniorinnen (Jhg. 2000) Hannah, Christin, Fiona und Nadine verloren 0:3 gegen TuS Nortorf II. Bei den Bambini konnte Moritz (2005) sein Einzel gewinnen, so dass er, Torben (2006) und Hennes (2007)  letztlich 1:2 gegen TC Hohenwestedt II verloren. In der Tabelle macht das nach zwei von vier Spielen genau den Mittelplatz. Ebenfalls zu Hause spielten die Damen 40 II, die den Viöler TC empfingen. Bei schönstem Sonnenschein stand es nach den vier Einzeln 2:2. Die doppelstarken Bordesholmerinnen gewannen das erste Doppel, das zweite unterlag nur knapp, hier hatte Beate Ziffern nach mehrmonatiger Verletzungspause ihr Comeback. So stand es zum Schluss 3:3 mit leichten Vorteilen für uns (56:48 Spiele). Die Ergebnisse im Einzelnen lauten Ulrike Lehmann – K. Lempfert  3:6 1:6, Petra Fischer – B. Henningsen 6:3 6:3, Sonja Schönau – S. Grünberg 2:6 6:7, Monika Borssim – K. Siemen 6:1 6:0, Lehmann/Fischer – Lempfert/A.Albertsen 6:3 6:1 und Beate Ziffer/Schönau – Henningsen/Grünberg 4:6 4:6. Nach drei von vier Spieltagen bedeutet das Rang 2 in der Tabelle. Die männlichen Vertreter mussten auswärts antreten, dabei standen die Herren 50 beim 0:6 in Bredstedt auf verlorenem Posten. Lediglich Andreas Lehmann hatte ein umkämpftes Einzel. Es spielten J. Suckow – Jan Dencker 6:0 6:3, H. Hamann – Stephan Portwich 6:1 6:0, O. Godt – Burkhard Eisend 6:0 6:1, H. Thamsen – Andreas Lehmann 6:4 7:5, H. Trotzke/Godt – Dencker/Achim Ifland 6:3 6:0 und Hamann/Thamsen – Portwich/Eisend 7:6 6:0. Klar besser lief es für die Herren 55 beim Osdorfer SV. Bei ihrem ersten Saisonspiel sprang gleich ein 4:2-Auswärtssieg heraus, wobei das erste Doppel beim Stand von 3:2 für Osdorf leider verletzungsbedingt von Osdorf abgebrochen wurde. So lauten die Ergebnisse L. Kiehne – Klaus-Peter Hansen 2:6 2:6, M. Straßburger – Hans-Georg Jansson 6:1 6:3, W. Petersen – Jürgen Maus 4:6 4.6, W. Rühr – Günter Willrodt 0:6 2:6, Petersen/Rühr – Hansen/Jansson Sieg Bordesholm, Straßburger/R. Düring – Maus/Hans-Peter Kohrt 3:6 6:1 10:6.         

2 x TC Bordesholm - Mildstedt 2 x 2:4 (27.05.)

Bei herrlichem Sommer-Tennis-Wetter gingen leider beide Tennis-Punktspiele des Wochenendes nicht an die Bordesholmer Teams. Die Damen 40 II unterlagen beim designierten Bezirksliga-Aufsteiger in Mildstedt 2:4, wobei die Hälfte aller Spiele erst im Match-Tiebreak entschieden wurde, leider 2x gegen uns. Die Spiele im Einzelnen waren: M. Jensen – Ulrike Lehmann  6:3 4:6 10:8, H. Burmeister – Petra Fischer 6:7 3:6, U. Lucht – Sabine Zander 6:0 6:1, P. Bednarz – Sonja Schönau 6:2 6:0, Jensen/Burmeister – Lehmann/Fischer 3:6 6:0 10:7 und Lucht/Bednarz – Zander/Schönau  6:7 6:2 10:12. Zeitgleich hatten es die Herren 50 in ihrem ersten Saisonspiel ebenfalls mit Mildstedt zu tun, aber auf unserer heimischen Anlage. Hier gewann Mildstedt ebenfalls mit 4:2. Die Ergebnisse lauten: Ralf Sawierucha – A. Hansen 1:6 6:0 10:3, Jan Dencker – D. Kühl 0:6 2:6, Burkhard Eisend – T. Jensen 0:6 1:6,Andreas Lehmann – A. von Kortsfleisch 0:6 0:6, Sawierucha/Dencker – Hansen/v. Kortsfleisch 6:0 6:0 und Eisend/Lehmann – Kühl/Jensen 0:6 2:6.

Verbandsliga: Herren verlieren, Damen 40 gewinnen (20.05.)

Die Herren mussten an ihrem ersten Saisonspieltag nach Heikendorf. Da nur Thure Delzer sein Einzel gewinnen konnte, stand es bereits nach den Einzeln 1:3. Die Doppel gingen jeweils nach Bordesholm und Heikendorf, so dass am Ende ein 4:2-Sieg für Heikendorf stand. Die Ergebnisse im Einzelnen: C. Schuppan – Yannik Sawierucha 6:2  7:5, J. Menzel-Barraqueta – Thure Delzer  3:6  3:6, N. Nienhaus – Hendrik Luttmann 6:3  6:2, N. Schröder – Julian Kluge 6:1 6:1, Schuppan/Moritz – Sawierucha/Kluge  4:6  3:6 und Nienhaus/Schröder – Delzer/Luttmann 6:3  6:1. Die Damen 40 hatten bereits ihr zweites Saisonspiel, wieder auswärts, diesmal in Reinbek gegen FC Voran Ohe und wieder spielten sie einen 4:2-Sieg heraus, womit sie sich an die zwischenzeitliche Tabellenspitze setzten. Die Spiele im Einzelnen:B. Huettmann – Nathalie Mameghani 6:1  6:1, M. Vollmost – Ulrike Sawierucha 6:3  5:7  8:10, S. Spitzmüller – Kathrin Ahlmann-Eltze 4:6 3:6, N. Schlüter – Beate Babbe 0:6 1:6, Huettmann/Buchholz – Mameghani/Sawierucha 6:4  6:3 und Vollmost/Kähler – Ahlmann-Eltze/Babbe 5:7  1:6. Die  Knaben (2004/05)  Gerrit und Tjark konnten bei ihrem zweiten Saisonspiel einen glatten 3:0 – Erfolg gegen TC Flintbek für sich verbuchen.

Herren 65 liefern sich Krimi in Schleswig (17.05.)

Der Saisonbeginn der Herren 65 in der Bezirksliga hätte nicht umkämpfter anfangen können! In Schleswig erspielten sie ein 3:3, gewannen aber nach Sätzen 9:7 und nach Spielen sogar 65:43. Das Spitzeneinzel P. Henningsen - Manfred Schulze-Ziffer entschied Manfred klar mit 6:0 6:0 für sich. Auch Hartmut Röscheisen hatte beim 6:1 6:1 gegen H.-J. Schütt wenig Mühe. Bernd Jung und Gerd Moeller verloren aber beide ihre Einzel im Match-Tiebreak und sogar beide Doppel gingen erst im Match-Tiebreak zu Ende, das erste nach Bordesholm, das zweite nach Schleswig. Die Ergebnisse im Einzelnen: G. Henkhaus - Bernd Jung 6:3  1:6  10:3, S. Konrad - Gerd Moeller  3:6 6:3 10:4, Frahm/Pelte - Röscheisen/Jung 3:6  6:4  9:11 und Henkhaus/Bernotat - Schulze-Ziffer/Moeller  7:5  6:7 10:8.

Beginn der Sommersaison am 13./14. Mai

Letzten Samstag hat die Sommersaison im TCB begonnen und gleich 4 Mannschaften hatten ihre ersten Saisonspiele.  Die Knaben Jannik, Gerrit, Onno und Johannes (Jahrgang 2003 – 2005) verloren zu Hause 0:3 gegen SV Fortuna Stampe. Die Damen 40er konnten auswärts jeweils einen ersten Saisonsieg einfahren. Die 1. Mannschaft gewann ihr Verbandsligaspiel in Mildstedt mit 4:2, musste dabei aber leider ein Doppel aufgrund von Verletzung abbrechen. Die Spiele im Einzelnen waren sehr verregnet: S. Schella – Nathalie Mameghani  7:6 4:6 12:10, P. Reintjes – Ulrike Sawierucha 2:6 0:6, U. Wiese – Katrin Ahlmann-Eltze 4:6 5:7 und A. Christensen – Ines Badtke  3:6 4:6. Das zweite Doppel gewannen Sawierucha/Badtke haushoch 6:0  6:0, während Mameghani/Ahlmann-Eltze bei 6:3  2:5 aufgrund Verletzung Mameghani das erste Doppel aufgaben Die 2. Mannschaft gewann in Busdorf mit 5:1, auch hier mit einigen Gewitterpausen. Die einzelnen Ergebnisse lauten M. Heide – Ulrike Lehmann 5:7 3:6, B. Damm – Petra Fischer 5:7 4:6, S. Will – Sabine Zander 5:7 6:0 10:5 und M. Drews – Sonja Schönau 6:2 3:6 10:12. Die Bordesholmer Doppelstärke zeigte sich auch an diesem Spieltag, Lehmann/Fischer gewannen 6:2 7:6, ebenso wie Zander/Schönau 6:1  6:4. Am sommerlichen Sonntag spielten die Bambini (Jahrgang 2005 – 2007) in Jevenstedt, Vincent und Georg haben alle 3 Matches für sich entscheiden können!!