SOMMER 2018

 

Toller Auswärtssieg der Landesliga-Damen 40 (23.06.)

Vergangenes Wochenende spielten drei TCB-Teams auswärts, die Damen 40 beim Landesliga-Spitzenreiter NTSV Strand 08 in Timmendorf, die Herren 50 in Todenbüttel und die Herren ebenfalls beim Tabellenführer in Wahlstedt. Das Hinspiel zu Hause gegen Strand08 vor 4 Wochen ging noch 3:6 verloren, doch zum Rückspiel konnten die Damen 40 mit den Spielerinnen 1-6 antreten und führten bereits nach den Einzeln uneinholbar mit 5:1. Sensationell besiegte Kerstin Arnoldi-Volkers an Position 1 die in dieser Saison noch ungeschlagene Susanne Prehn nach haushoch verlorenem ersten Satz noch im Tiebreak und hochspannend dann auch im Match-Tiebreak mit insgesamt 0:6 7:6 14:12. Die weiteren Ergebnisse lauteten A. Störmann – Anne Freitag 4:6 4:6, I. Unger – Ulrike Sawierucha 4:6 3:6, D. Rudolph – Nathalie Mameghani 6:3 6:2, S. Lehmann – Kathrin Ahlmann-Eltze  4:6 4:6, A. Erlenstädt – Beate Babbe 3:6 0:6, Prehn/Rudolph – Arnoldi-Volkers/Freitag 6:3 7:6, Unger/Lehmann – Sawierucha/Mameghani 3:6 4.6, Störmann/Erlenstädt – Ahlmann-Eltze/Babbe 2:6 6:2 10:8. Vor dem letzten Spieltag  liegen damit beide Teams tabellenpunktgleich vorne, Bordesholm aufgrund zweier Matchpunkte weniger auf Rang 2. Auch die Herren 50 konnten auswärts punkten, sie gewannen 4:2 in beim Tabellenschlusslicht SV GW Todenbüttel. Die Ergebnisse im Einzelnen waren H. Kleinwort – Stephan Portwich 2:6 1:6, T. Fauck – Burkhard Eisend 4:6 3:6,  H. Kruse – A. Lehmann 6:3 6:3, C. Fölster – Hans-Joachim Ifland 3:6 1:6, Kleinwort/Fauck – Eisend/Lehmann 5:7 6:4 10:0 und Kruse/H. Thun – Portwich/Ifland 1:6 5:7. Weniger gut endete der Ausflug der Herren nach Wahlstedt. Sie verloren dort 1:5, aber denkbar knapp, vier Partien wurden erst im Match-Tiebreak entschieden, leider alle gegen Bordesholm. Es spielten H. Karstens – Yannik Sawierucha 6:3 4:6 10:5, J. Karstens – Thure Delzer 4:6 7:5 10:3, J. Denker – Hendrik Luttmann 6:2 6:0, C. Intert – Julian Kluge 3:6 2:6, Karstens/Karstens – Sawierucha/Delzer 6:4 2:6 10:5 und Denker/Intert – Bastian Hübner/Kluge 6:1 0:6 10:7. So bleibt Wahlstedt Tabellenerster und Bordesholm –letzter.

Alles dabei beim TC Bordesholm (09./10.06.)

Der vergangene Spieltag hatte für den TennisClub Bordesholm alles dabei, 2 Siege, 2 Niederlagen und 1 Unentschieden. Am Mittwoch unterlagen die Herren 65 zu Hause gegen den Kropper TC 2:4, die beiden Punkte holten in ihren Einzeln jeweils Gerd Siefke und Bernd Jung. Damit liegen die Bordesholmer weiterhin auf Rang 3. Am Samstag mussten die Herren 55 beim Schleswiger TC aufschlagen und konnten dort durch das 3:3 ihren ersten Punkt gewinnen. Nach Sätzen und Spielen lagen sie sogar vorne, gewonnen haben jeweils ihre Einzel Jürgen Maus und Gerd Siefke sowie das Doppel Klaus-Peter Hansen/Joachim Stange. Heimspiele standen für die Damen 40/1 und die Herren an. Während bei den Herren bei der 1:5-Niederlage gegen den Husumer TC nur das erste Doppel Yannick Sawierucha/Thure Delzer punkten konnte, gewannen alle Damen 40er ihre Matches zum Teil hoch und schickten den TCH Groß Grönau mit 0:9 wieder nach Hause. Sonntag früh schlugen dann die Herren 50 gegen den TC Gettorf auf und gewannen 5:1, was Tabellenrang 3 festigt.

Match Tiebreak 6:10 – und immer gegen Bordesholm (02.06.)

Es war wie verhext am vergangenen Samstag auf der Tennis-Anlage des TCB am Hohenheisch. Die Herren 55 empfingen den Osdorfer SV und die Damen 40/2 den Husumer TC, das macht 8 Einzel- und 4 Doppelspiele. 7 dieser 12 Spiele wurden erst im Match-Tiebreak entschieden, davon konnte Bordesholm nur einen einzigen gewinnen (Petra Fischer) und musste 5 Mal ein 6:10 gegen sich notieren…  Im Detail heißt das für die Herren 55: Klaus-Peter Hansen – L. Kowalewski 2:6 6:2 6:10, Hans-Georg Jansson – M. Straßburger 6:3 3:6 6:10, Jürgen Maus – W. Petersen 4:6 6:7, Jens-Uwe Fischer – W. Rühr 7:6 3:6 6:10, Hansen/Gerd Siefke – Kowalewski/Straßburger 2:6 3:6 und Maus/Fischer – Petersen/Rühr 6:2 1:6 6:10. Mit dieser 0:6-Niederlage belegt die Mannschaft leider weiterhin den letzten Tabellenplatz. Die Damen 40/2 kamen zu einem 3:3 gegen Husum und belegen damit Platz drei von fünf. Es spielten Ulrike Lehmann – R. Znidar 0:6 0:6, Beate Ziffer – J. Hansen 7:5 2:6 6:10, Petra Fischer – K. Jürgensen 2:6 7:5 10:7, Catherine Donovan – M. Eggers-Peters 6:3 6:0, Lehmann/Fischer – Znidar/Hansen 3:6 6:4 3:10 und Ziffer/Donovan – Jürgensen/Eggers-Peters 6:0 6:1. Tolle Ergebnisse auch für den männlichen Nachwuchs im TCB! Der Jahrgang 2004 erspielte sich auswärts in Hohenwestedt einen 2:1-Erfolg (R. Patock – Gerrit Geilenkirchen 1:6 0:6, K. Delfs – Onno THomasen 6:1 2:6 10:8, M. Moritz/R. Patock – Geilenkirchen/Tjark Meyer 1:6 1:6) und liegt damit auf Tabellenrang 2, der Jahrgang 2007 gewann sein erstes Saisonmatch gegen Tus Jevenstedt dogar mit 3:0 (Georg Rixen – L. Knittler 6:3 6:4, Hennes Meyer – T. Viohl 6:2 6:2 und alle 4 im Doppel 6:3 6: für Bordesholm). Bereits am Mittwoch zuvor gewannen die Herren 65 ihr Auswärtsspiel beim Söruper TC mit 4:2 und sind nach 2 Spielen noch ungeschlagen. Die Ergebnisse waren P. Detlefsen – Hasso Seibert 6:1 6:1, K. Hornig – Gerd Siefke 2:6 1:6, G. Skambraks – Jens-Uwe Fischer 4:6 0:6, K. Petersen – Hans-Joachim Ströh 4:6 2:6, Detlefsen/Skambraks – Hartmut Röscheisen/Fischer 6:2 7:6 und E. Callsen/H. Lindl – Manfred Schulze-Ziffer/Siefke 1:6 6:2 10:12.

2 Niederlagen, 1 Sieg (26./27.05.)

Am Wochenende herrschte bei allerbestem Tenniswetter Hochbetrieb auf der Anlage am Hohenheisch. Am Samstag verloren leider beide Teams ihre Begegnungen, während das  Sonntagsteam einen Heimsieg erspielen konnte. Der Reihe nach: In der Bezirksliga können die Herren 55 auch ihr zweites Spiel nicht gewinnen und finden sich aktuell auf dem sechsten und letzten Tabellenplatz wieder. Der Gegner aus Bredstedt war beim 5:1-Auswärtssieg deutlich jünger und klar überlegen. So spielten Klaus-Peter Hansen – H. Hamann 1:6 2:6, Hans-Georg Jansson – H. Totzke 2:6 3:6, Jürgen Maus – J. Godt 4:6 3:6, Gerd Siefke – O. Godt 0:6 1:6, Hansen/Hans-Hinrich Blöhs – Hamann/O. Godt 2:6 3:6 und Maus/Jens-Uwe Fischer – Totzke/J. Godt 6:1 3:6 11:9. Die Damen 40/1 verlieren in der Landesliga gegen den Aufstiegsfavoriten NTSV Strand 08 und belegen aktuell Rang drei von vier: Ulrike Sawierucha – S. Prehn 4:6 1:6, Nathalie Mameghani – I. Unger 3:6 1:6, Kathrin Ahlmann-Eltze – K. Milkewitsch 2:6 2:6, Beate Babbe – D. Rudolph 1:6 1:6, Frauke Henningsen – S. Lehmann 2:6 1:6, Ines Badtke – A. Erlenstädt 6:4 6:1, Kerstin Arnoldi-Volkers/Silke Kraus – A. Störmann/Rudolph 4:6 5:7, Sawierucha/Badtke – Unger/Milkewitsch 6:0 6:3, Mameghani/Babbe – Lehmann/Erlenstädt 4:6 6:2 10:6. Die Herren 50 können ihr zweites Saisonmatch in der Bezirksklasse gewinnen, mussten aber in fünf von sechs Partien in den Match-Tiebreak gehen, von denen vier gewonnen wurden !! In der Tabelle macht das  Platz drei von sechs. Es spielten Ralf Sawierucha – M Weißer 7:6 6:1, Jan Dencker – R. Tietje 4:6 6:0 10:6, Stephan Portwich – R. Rollin 4:6 6:1 10:8, Burkhard Eisend – R. Thierfelder 2:6 6:1 10:4, Dencker/Portwich – Weißer/Tietje 1:6 6:2 10:5 und Andreas Lehmann/Hans-Joachim Ifland – Rollin/Thierfelder 6:2 3:6 4:10.

Alle Tennis-Mannschaften in die Saison gestartet (05.-17.05.)

Im TC Bordesholm haben inzwischen alle sechs Erwachsenen-Teams ihre ersten Punktspiele der Sommersaison absolviert, dabei stehen zwei Siegen leider vier Niederlagen gegenüber. Aber die Saison ist ja noch lang und das Wetter hatte anfangs nicht wirklich Möglichkeiten eröffnet, den Sandbelag kennen zu lernen. Hier die einzelnen Ergebnisse in den einzelnen Ligen: In der Landesliga, der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins, konnten die Damen 40/1 einen ersten 6:3-Sieg in Bargteheide einfahren. Die Landesliga besteht im Sommer aus einer 6er Mannschaft, so dass der TC Bordesholm eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Altenholz gebildet hat, um konkurrenzfähig zu bleiben. Es spielten M. Eichholz – Kerstin Arnoldi-Volkers 6:2 6:4, D. Sieradzka – Anne Freitag 7:5 6:7 10:6, S. Thies-Studt – Nathalie Mameghani 6:4 0:6 8:10, B Wunsch – Kathrin Ahlmann-Eltze 3:6 6:7, M. Fünfhaus – Beate Babbe 3:6 3:6, W. Lengler – Ines Badtke 3:6 4:6, Eichholz/Sieradzka – Freitag/Mameghani 3:6 6:0 11:9, Fünfhaus/S. Stüber – Arnoldi-Volkers/Badtke 2:6 0:6 und Wunsch/Lengler – Ahlmann-Eltze/Babbe 3:6  3:6.  Zeitgleich mussten die Herren in der Verbandsliga  beim TV Uetersen leider eine 0:6-Niederlage einstecken. Es spielten B. Keller – Thure Delzer 6:4 6:1, D. Siggelkow – Hendrik Luttmann 6:2 6:2, L. Schumacher – Julian Kluge 3:6 6:3 10:3, Y. Zipp – Nils Plautz 6:1 6:1, Keller/Schumacher – Delzer/Luttmann 6:0 6:2 und Siggelkow/Zipp – Kluge/Plautz 6:2 6:3. In der Bezirksliga der Herren 55 unterlagen die Bordesholmer zu Hause dem Hohner SV mit 2:4, wobei es nach den Einzeln noch Unentschieden stand. Klaus-Peter Hansen – H. David 6:3 3:6 10:7, Hans-Georg Jansson – H. Hansen 5:7 3:6, Jürgen Maus – K. Sievers 6:2 6:2, Joachim Mattner – T. Kablitz 5:7 2:6, Maus/G. Willrodt – David/Sievers 2:6 1:6, Hansen/Joachim Stange – Hansen/Kablitz 5:7 0:6. Die Herren 65 in der Bezirksliga konnten einen 4:2-Heimsieg gegen TC Westerland erringen, auch hier stand es nach den Einzeln noch Unentschieden, dieses Mal gingen die Doppel aber beide nach Hause. Zum Schluss hatte Bordesholm nur ein ganzes Spiel mehr als die Gegner, aber einen 4:2-Endstand. Hasso Seibert – U. Carstens 1:6 3:6, Jens-Uwe Fischer – L. Castagna 7:5 6:3, Bernd Jung – H. Vögele 4:6 0:6, Hans-Joachim Ströh – T. Körber 6:2 7:5, Hartmut Röscheisen/Manfred Schulze-Ziffer – Castagna/Vögele 7:5 6:7 10:4 und Seibert/Jung – Carstens/Bühner 7:5 7:5. Die beiden Mannschaften  1. Bezirksklassen unterlagen leider ihren jeweiligen Gegnern. Die  Damen 40/2 in Viöl mit 4:2 (K. Lempfert – Ulrike  6:3 6:1, B. Henningsen – Beate Ziffer 5:7 2:6 A. Albertsen – Petra Fischer 6:4 7:6, S. Grünberg – Ute Dade 6:3 7:5, Henningsen/Albertsen – Lehmann/Fischer 1:6 0:6 und Lempfert/Grünberg – Ziffer/Sonja Schönau 6:3  7:6), wobei letztlich Viöl nur 3 Spiele mehr machte. Die Herren 50 unterlagen beim TC Hohenwestedt dagegen deutlich mit 0:6. J. Hansen – Stephan Portwich 6:1 6:1, U. Warncke – Burkhard Eisend 6:1 6:3, K. Runge – Andreas Lehmann 6:2 6:2, R. Bendlin Hans-Joachim Ifland 6:0 6:0, Hansen/Warncke – Eisend/Lehmann 6:0 6:1 und Runge/Bendlin – Ifland/Portwich 6:2 6:2.