WINTER 2015/2016

 

Herren bleiben auf Verbandsliga-Kurs - Herren 55 steigen aus der Verbandsliga ab (6.3.)

Mit einem 3:3 im Spitzenspiel gegen den TSV Kronshagen verteidigten die Herren in der Bezirksliga ihre Tabellenführung. Mit einem Sieg am kommenden Sonnabend beim TC Mürwik wäre der Aufstieg in die Verbandsliga perfekt. Die Ergebnisse: Ralf Sawierucha – Michael Calenberg 1:6, 6:4, 6:10, Hendrik Luttmann – Bastian Weidner 2:6, 1:6, Thure Delzer – Ingmar Jost 6:3, 6:4, Bastian Hübner – Sebastian Nitsch 6:1, 6:2; Luttmann/Christoph Mellmann – Calenberg/Jost 3:6, 6:4, 6:10, Delzer/Hübner – Nitsch/Finn Baway 6:2, 6:1.

Ein Unentschieden hätte zum Klassenerhalt gereicht. Doch die Herren 55 verloren in der Verbandsliga ihr letztes Punktspiel beim Schleswiger TC mit 1:5 und müssen in die Bezirksliga absteigen. Den Ehrenpunkt holte Klaus Peter Hansen mit einem 6:2, 6:3-Erfolg über Jürgen Bleifuß. Die weiteren Ergebnisse: Klaus Schäfer – Hans-Georg Jansson 6:0, 6:0, Johann Hansen – Joachim Mattner 4:6, 6:3, 10:6, Günter Detlefsen – Joachim Stange 6:0, 6:2; Schäfer/Hansen – Jansson/Mattner 6:2, 7:5, Bleifuß/Detlefsen – Hansen/Hans-Peter Kohrt 6:0, 6:1.

Die Herren 50 feierten in der 1. Bezirksklasse mit dem 5:1 gegen die TSG Scheersberg im sechsten Spiel ihren vierten Sieg und verbesserten sich auf den dritten Tabellenplatz. Die Ergebnisse: Ralf Sawierucha – Gunnar Franzen 6:1, 6:3, Jan Dencker – Bernd Jeß 6:1, 6:1, Stefan Portwich – Konrad Scholz 6:3, 4:6, 7:10, Burkhard Eisend – Horst Ibsen 6:3, 4:6, 10:7; Dencker/Eisend – Scholz/Horst Seemund 6:1, 6:0, Sawierucha/Hans-Joachim Ifland – Franzen/Ibsen 2:6, 7:5, 10:8.

Herren marschieren Richtung Verbandsliga - Herren 65 schaffen den Klassenerhalt (28.2.)

In der Bezirksliga untermauerten die Herren ihre Spitzenposition durch einen 6:0-Erfolg über den TC Mürwik II und befinden sich weiter auf Aufstiegskurs in die Verbandsliga. Den Gästen gelang lediglich der Gewinn eines Satzes. Die Ergebnisse: Ralf Sawierucha – Jakob Rodewald 6:4, 6:4, Hendrik Luttmann – Ove Brandt 6:1, 6:0, Thure Delzer – Jon Melnyk 6:0, 6:0, Bastian Hübner – Stephan Rohde 6:1, 6:1; Luttmann/Hübner – Brandt/Melnyk 6:0, 6:1, Delzer/Christoph Mellmann – Rohdewald/Rohde 6:3, 3:6, 10:3.

Die Herren 65 schafften in der Bezirksliga im letzten Spiel beim TC Egenbüttel II das erhoffte 3:3 und beendeten die Saison damit als Tabellenfünfter. Die Ergebnisse: Peter Lierka – Hermann Andresen 6:7, 4:6, Günther Dlugosch – Hartmut Röscheisen 1:6, 1:6, Rainer Grosse – Bernd Jung 7:6, 6:7, 10:7, John Wessel – Gerd Möller 6:4, 6:1; Lierka/Dlugosch – Andresen/Jung 6:3, 3:6, 6:10, Grosse/Wessel – Röscheisen/Dieter Danker 6:4, 6:2.

In ihrem letzten Saisonspiel unterlagen die Damen in der Bezirksliga beim TSV Rot-Weiß Niebüll II mit 2:4, behaupteten aber dennoch den zweiten Tabellenplatz. Von diesem können sie allerdings noch von den Nordfriesinnen verdrängt werden, denn die müssen noch zwei Spiele austragen. Die Ergebnisse: Inga Kausch – Ulrike Sawierucha 6:7, 2:6, Marina Janke – Nathalie Mameghani 0:6, 5:7, Kirsten Deuter – Jule Gosch 7:5, 6:1, Merle Carstensen – Ronja Sawierucha 6:0, 6:0; Deuter/Carstensen – U.Sawierucha/Mameghani 4:6, 6:3, 10:5, Janke/Finja Wiebe – Gosch/R. Sawierucha 6:0, 6:2.

Damen auf dem Weg zur Vizemeisterschaft - Damen 40 II trotz des Sieges in Abstiegsgefahr (21.2.)

Nach ihrem 5:1-Heimsieg gegen den TSV Altenholz ist für die Damen in der Bezirksliga hinter Überflieger TSV Rot-Weiß Niebüll die Vizemeisterschaft greifbar nahe. Die Ergebnisse: Nathalie Mameghani – Svenja Fojut 6:1, 6:1,  Ilka Thun – Susan Piske 6:3, 7:5, Laura Pradel – Yvonne Konus 6:3, 3:6, 7:10, Jule Gosch – Daniela Mattfeld 6:1, 6:3; Mameghani/Thun – Fojut/Konus 6:0, 6:2,  Pradel/Gosch – Piske/Mattfeld 6:3, 2:6, 10:3.

Die Damen 40 II siegten in der Bezirksliga beim TC 78 Eckernförde II zwar mit 5:1, doch zum Klassenerhalt ist am letzten Spieltag ein weiterer Erfolg gegen den Wyker TB erforderlich.  Die Ergebnisse: Jutta Nissen-Nöthen – Ulrike Lehmann 2:6, 4:6, Anja Kähler – Petra Fischer 6:0, 6:2, Susanne Fiss – Beate Ziffer 4:6, 7:6, 6:10, Michaela Zimmermann – Sonja Schönau 3:6, 1:6; Nissen-Nöthen/Fiss – Lehmann/Ziffer 0:6, 2:6, Heike Lührs/Karin Ohrt – Fischer/Schönau 3:6, 2:6.

2:4 in Glücksburg - die Herren 60 steigen ab (15.2.)

Ein Unentschieden hätte zum Klassenerhalt gereicht, doch die Herren 60 verloren ihr letztes Punktspiel in der Bezirksliga beim TC Glücksburg  knapp mit 2:4 und steigen damit in die Bezirksklasse ab. Ein Marathon-Match absolvierten dabei im Spitzenspiel Karl-Heinz Bruhn und  Hasso Seibert, welches der Glücksburger hauchdünn mit 6:7, 7:6 und 10:7 zu seinen Gunsten entschied.  Die weiteren Ergebnisse: Klaus-Peter Schumacher – Eberhard Langusch 2:6, 2:6, Wolfgang Bock – Bernd Jung 7:6, 6:2, Arno Meier – Hans-Joachim Ströh 6:1, 6:2;  Bruhn/Günther Knies – Seibert/Langusch 4:6, 1:6, Meier/Hans Andresen – Jung/Ströh 6:1, 6:2.

Herren 55 kämpfen um den Klassenerhalt - Damen schon auf Platz zwei (14.2.)

Einen schweren Stand haben die Herren 55 in der Verbandsliga. Gegen den Tennisclub Faldera, einen der Titelanwärter, gab es in der Fritz-Bonde-Halle eine 0:6-Niederlage. Mit einem Sieg am letzten Spieltag beim Schleswiger TC wäre der Klassenerhalt jedoch auf jeden Fall gesichert. Die Ergebnisse: Klaus Peter Hansen – Jens Dahmke 0:6, 2:6, Hermann Andresen – Sönke Voß 0:6, 2:6, Hans-Peter Kohrt – Klaus-Dieter Schulz 6:7, 0:6, Joachim Stange – Ulrich Krebs 3:6, 4:6; Andresen/Gerd Siefke – Dahmke/Krebs 0:6, 3:6, Hansen/Stange – Voß/Schulz 2:6, 3:6.

Immer besser machen sich die Damen in der Bezirksliga. Mit einem 5:1-Erfolg beim TC BG Eckernförde schob sich die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Ergebnisse: Merle Eggers – Nathalie Mameghani 2:6, 4:6, Alina Meiler – Ilka Thun 6:4, 2:6, 6:10, Fenja Tebben – Laura Pradel 7:5, 2:6, 9:11, Marie Bund – Jule Gosch 6:7, 1:6; Eggers/Meiler – Mameghani/Thun 3:6, 3:6, Tebben/Bund – Pradel/Gosch 6:3, 7:6.

5:1 - Herren erobern die Tabellenspitze, Herren 50 überzeugen in Sörup (7.2.)

Mit einem 5:1-Erfolg über den bis dahin noch ungeschlagenen Büdelsdorfer TC im Spitzenspiel der Bezirksliga haben die Herren als einzige noch verlustpunktfreie Mannschaft die Tabellenführung übernommen und marschieren weiter Richtung Meisterschaft. Die Ergebnisse: Yannik Sawierucha – Johannes Harbs 5:7, 6:3, 10:5, Hendrik Luttmann – Danny Kroske 4:6, 4:6, Thure Delzer – Fabian Meier 6:1, 6:0, Bastian Hübner – Lennart Hengelhaupt 6:2, 6:3; Sawierucha/Julian Kluge – Harbs/Meier 6:4, 6:4, Delzer/Luttmann – Kroske/Hengelhaupt 6:3, 6:3.

Einen ganz starken Eindruck hinterließen die Herren 50 in der Bezirksklasse bei ihrem 5:1-Erfolg beim stark eingeschätzten Söruper TC. Nach drei Einzelerfolgen machten die beiden siegreichen Doppel den Erfolg komplett. Die Ergebnisse: Udo Andresen – Jan Dencker 5:7, 7:6, 10:5, Georg Wolf – Stephan Portwich 4:6, 6:2, 6:10, Ernst-August Callsen – Burkhard Eisend 1:6, 3:6, Dieter Koch – Hans-Joachim Ifland 2:6, 2:6; Andresen/Wolf – Dencker/Eisend 2:6, 4:6, Callsen/Koch – Portwich/Ifland 3:6, 6:2, 9:11.

Herren 65 holen einen Punkt in Eutin (1.2.)

Mit einem 3:3-Unentschieden kehrten die Herren 65 in der Bezirksliga vom Eutiner TC zurück. Die Ergebnisse: Dieter Herzog – Jürgen Maus 2:6, 4:6, Jürgen Unger – Hartmut Röscheisen 1:6, 3:6, Karl-Heinz-Witte – Helmut Grimkowski 6:2, 6:7, 10:8, Klaus Reimers – Gerd Möller 6:2, 6:1; Unger/Reimers – Maus/Röscheisen 7:5, 4:6, 7:10, Helmut Wulf/Günther Riensche – Möller/Günter Geisler 6:3, 6:0.

Niederlagen für die Damen 40 II, Herren 50 und Herren 60 (31.1.)

Die Damen 40 II warten in der Bezirksliga weiter auf ihren ersten Saisonerfolg. Auch gegen den SV Louisenlund gab es eine Niederlage, die allerdings zu hoch ausfiel. Das 0:6 spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Die Ergebnisse: Ulrike Lehmann – Gabi Buechler 4:6, 2:6, Petra Fischer- Tatjana Andersch 0:6, 2:6, Beate Ziffer – Gaby Wiesmann-Liese 6:3, 3:6, 5:10, Sonja Schönau – Melisa Kos 6:7, 0:6: Lehmann/Fischer – Buechler/Andersch 6:4, 3:6, 6:10, Sabine Zander/Schönau – Wiesmann-Liese/Kos 0:6, 1:6.

Für die Herren 60 erwies sich der Husumer TC in der Bezirksliga als zu stark. Mit 1:5 ging das Heimspiel in der Fritz-Bonde-Halle verloren. Den Ehrenpunkt holte Bernd Jung im Einzel mit einem 7:5, 6:1-Erfolg über Uwe Lau. Die weiteren Ergebnisse: Hasso Seibert – Detlef Eichelbaum 5:7, 1:6, Eberhard Langusch – Jürgen Balzer 2:6, 7:6, 5:10, Joachim Ströh – Olaf Steuer 2:6, 5:7; Seibert/Jung – Eichelbaum/Manfred Erichsen 6:3, 3:6, 6:10, Ströh/Werner Rohde – Balzer/Dieter Klütsch 6:7, 4:6.

In der 1. Bezirksklasse unterlagen die Herren 50 beim noch ungeschlagenen SV Frisia Risum-Lindholm nach großer Gegenwehr mit 1:5 und rutschten auf den vierten Tabellenplatz ab. Dabei wurden zwei Einzel knapp im Match-Tiebreak verloren. Die Ergebnisse: Holger Wüstenberg – Stephan Portwich 7:5, 2:6, 10:7, Maik Rahn – Burkhard Eisend 4:6, 2:6, Klaus Kloppenburg – Andreas Lehmann 3:6, 6:3, 10:7, Freddy Zahn – Hans-Joachim Ifland 6:2, 7:5; Wüstenberg/Ingo Kaland – Eisend/Lehmann 7:5, 6:2, Kloppenburg/Zahn – Portwich/Ifland 6:4, 7:6.

Damen 40 I steigen in die Landesliga auf - Herren 50 vom Pech verfolgt (17.1.)

Herzliche Glückwünsche gehen an die Damen 40 I. Mit einem 5:1-Erfolg über den TC Großensee sicherten sie sich in der Verbandsliga ungeschlagen die Meisterschaft und schafften damit den Aufstieg in die Landesliga, die höchste Spielklasse in Schleswig-Holstein. Allerdings fiel der Erfolg knapper aus als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Gäste wehrten sich nach Kräften und verloren zwei Einzel erst im Match-Tiebreak. Die Ergebnisse: Ulrike Sawierucha – Birgit Riegraf 6:2, 6:3, Silke Hammerich – Kerstin Luigs 4:6, 6:4, 10:3, Kathrin Ahlmann-Eltze – Wenke Dreier 6:4, 6:4, Nathalie Mameghani – Monika Adam 2:6, 7:5, 15:13; Sawierucha/Ines Badtke – Riegraf/Luigs 6:3, 6:4, Hammerich/Mameghani – Dreier/Adam 3:6, 5:7.

Ebenfalls in der Verbandsliga unterlagen die Herren 55 beim noch verlustpunktfreien TSV Gadeland mit 2:4 und müssen weiter um den Klassenerhalt bangen. Bitter für die Bordesholmer, dass Joachim Mattner nach 4:3-Führung im ersten Satz aufgeben musste. Die Ergebnisse: Norbert Kirschner – Hans-Georg Jansson 6:2, 6:0, Uwe Hess – Klaus Peter Hansen 4:6, 6:3, 4:10, Wolf Bethke – Joachim Mattner 6:4, 6:0 nach Aufgabe, Josef Menigat – Hans-Peter Kohrt 4:6, 6:1, 10:6; Kirschner/Hess – Jansson/Gerd Siefke 6:4, 6:2, Menigat/Wolfgang Junkuhn – Hansen/Kohrt 6:4, 2:6, 4:10.

Vom Pech verfolgt waren die Herren 50 in der 1. Bezirksklasse. Im Spitzenspiel der beiden noch verlustpunktfreien Mannschaften unterlagen sie dem SSV Nübbel mit 2:4. Sämtliche Punkte gewannen die Gäste nach hart umkämpften Spielen im Match-Tiebreak. Die Ergebnisse: Ralf Sawierucha – Klaus Harder 6:1, 6:0, Jan Dencker – Norbert Zilske 7:6, 5:7, 4:10, Stefan Portwich – Sigurd Scheunemann 3:6, 6:1, 7:10, Burkhard Eisend – Manfred Giese 6:7, 6:3, 6:10; Dencker/Andreas Lehmann – Zilske/Giese 6:2, 6:3, Portwich/Eisend – Harder/Kai Wilken 2:6, 7:5, 7:10.

Erfolgreich verlief der Saisonauftakt für die Damen in der Bezirksliga. Beim Schleswiger TC gab es einen 4:2-Erfolg. Die Ergebnisse: Nele Lorenz – Annkathrin Angresius 1:6, 2:6, Svenja Bendixen – Ilka Thun 2:6, 1:6, Isabell Appel – Laura Pradel 6:2, 6:0, Julia Baaße – Louisa Burzlaff 1:6, 2:6; Bendixen/Appel – Angresius/Thun 1:6, 0:6, Lorenz/Baaße – Pradel/Burzlaff 7:5, 3:6, 11:9.

Herren 60 gegen Flensburger TC chancenlos - Damen 40 II unter Wert geschlagen (10.1.)

Chancenlos waren die Herren 60 in der Bezirksliga bei der 0:6-Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten Flensburger TC. Lediglich Hans-Peter Kohrt im Einzel und das erste Doppel vermochten die Partie offen zu gestalten. Die Ergebnisse: Hasso Seibert – Stefan Prause 2:6, 0:6, Eberhard Langusch – Hannes Fuhrig 2:6, 0:6, Bernd Jung – Andreas Molzen 3:6, 0:6, Hans-Peter Kohrt – Dr. Uli Neuschäfer 4:6, 6:4, 5:10; Seibert/Langusch – Rolf Hagen/Volker Liebetrau 3:6, 6:7, Jung/Jochen Ströh – Fuhrig/Neuschäfer 1:6, 1:6.

Die Damen 40 II unterlagen in der Bezirksliga bei der TSG Scheersberg mit 1:5. Allerdings verliefen die Spiele viel knapper als es das Endergebnis aussagt, drei Partien wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Den Ehrenpunkt für die Bordesholmerinnen holte Sabine Zander im Einzel mit einem 5:7, 6:4, 10:8-Erfolg über Ursel Seemund. Die weiteren Ergebnisse: Barbara Andresen – Petra Fischer 6:3, 6:3, Ulrike Sievert-Brix – Beate Ziffer 7:6, 6:4, Cordula Flentge – Sonja Schönau 2:6, 6:4, 10:3; Andresen/Sievert-Brix – Fischer/Ziffer 6:7, 6:4, 10:2, Seemund/Flentge – Zander/Schönau 6:2, 7:5.

Damen 40 II kassieren knappe Niederlage beim TuS Jevenstedt (21.12.)

In der Bezirksliga verloren die Damen 40 II ihr Auswärtsspiel beim TuS Jevenstedt mit 2:4 und rutschten auf den vierten Tabellenplatz ab. Die Ergebnisse: Sieglinde Schabacker – Ulrike Lehmann 6:2, 6:4, Anja Vollert – Petra Fischer 5:7, 6:1, 9:11, Maren Hüttmann – Beate Ziffer 6:2, 3:6, 13:11, Elke Tams – Sabine Zander 7:5, 6:3; Schabacker/Tams – Lehmann/Ziffer 1:6, 7:5, 4:10, Hüttmann/Silke Drews – Fischer/Zander 6:2, 6:2.

4:2-Sieg in Uetersen: Die Damen 40 I marschieren Richtung Meisterschaft - Herren 55 chancenlos (13.12.)

Im Spitzenspiel der Verbandsliga siegten die Damen 40 I beim TV Uetersen mit 4:2 und übernahmen damit die alleinige Tabellenführung.  Mit einem Heimsieg am letzten Spieltag (16. Januar) über den Tennisclub Großensee wäre der Gewinn der Meisterschaft perfekt. Die Ergebnisse: Ute Jansen – Ulrike Sawierucha 6:3, 7:5, Barbara Albrecht – Silke Hammerich 6:4, 3:6, 8:10, Petra Hobelsperger – Nathalie Mameghani 6:3, 1:6, 6:10, Antje Oppermann – Ines Badtke 1:6, 1:6; Jansen/Oppermann – Hammerich/Mameghani 6:2, 6:1, Albrecht/Hobelsperger – Sawierucha/Badtke 1:6, 1:6.

Chancenlos waren die Herren 55  in der Verbandsliga gegen den Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten TC Probstei Schönberg. In eigener Halle gab es eine 0:6-Niederlage. Die Ergebnisse: Hans-Georg Jansson – Andreas Matthiesen 1:6, 2:6, Klaus-Peter Hansen – Jens Göttsch 4:6, 3:6, Joachim Mattner – Axel Steffen 1:6, 1:6, Hans-Peter Kohrt – Peter Merkens 3:6, 2:6; Jansson/Hansen – Matthiesen/Merkens 3:6, 1:6, Mattner/Kohrt – Göttsch/Steffen 3:6, 4:6.

Damen 40 I und Herren 50 klar auf Erfolgskurs (29.11.)

Die Damen 40 I haben in der Verbandsliga mit einem 6:0-Erfolg beim Eutiner TC Grün-Weiß am zweiten Spieltag die Tabellenführung übernommen. Lediglich zwei Spiele wurden erst im Match-Tiebreak entschieden, den die Bordesholmerinnen gewannen. Die Ergebnisse: Caroline Abrolat – Ulrike Sawierucha 5:7, 2:6, Birgit Janus – Silke Hammerich 6:7, 6:1, 5:10, Sigrid Steffen – Kathrin Ahlmann-Eltze 4:6, 1:6, Petra Beer – Nathalie Mameghani 2:6, 6:1, 8:10; Steffen/Birgit Hein – Sawierucha/Ahlmann-Eltze 1:6, 1:6, Beer/Ingrid Gutzeit – Hammerich/Mameghani 5:7, 5:7.

Die Herren 50 steuern in der 1. Bezirksklasse ebenfalls auf Erfolgskurs. Sie feierten beim TSV Mildstedt II einen 4:2-Erfolg und belegen nach zwei Spieltagen gemeinsam mit dem SSV Nübbel Platz eins. Die Ergebnisse: Bernd Körting – Stephan Portwich 6:3, 6:3, Peter Reintjes – Burkhard Eisend 0:6, 2:6, Dirk Borrmann – Andreas Lehmann 1:6, 1:6, Wolfgang Mommsen – Hans-Joachim Ifland 4:6, 6:2, 7:10; Reintjes/Borrmann – Portwich/Axel Sander 6:4, 6:3, Hauke Boller/Mommsen – Eisend/Lehmann 1:6, 2:6.

Herren 55 und Herren 65 kassieren knappe Heimniederlagen (22.11.)

Die Herren 55 verloren in der Verbandsliga ihr Auftaktspiel daheim gegen den THC Ahrensburg sehr unglücklich mit 2:4. Thomas Meining musste in seinem Einzel verletzungsbedingt aufgeben, Joachim Mattner verlor nach der Vergabe von drei Matchbällen. Die Ergebnisse: Hans-Georg Jansson – Andreas Schreiber 7:5, 6:4, Klaus-Peter Hansen – Henning Rohwedder 6:1, 4:6, 10:8, Thomas Meining – Diethelm Siebuhr 3:6, 2:3 Aufgabe, Joachim Mattner – Ingo Leineweber 3:6, 7:5, 9:11; Hansen/Hans-Peter Kohrt – Schreiber/Siebuhr 2:6, 6:4, 6:10, Jansson/Joachim Stange – Rohwedder/Leineweber 1:6, 4:6.

In einer an Spannung kaum noch zu überbietenden Partie trennten sich in der Bezirksliga der Herren 60 der TSV Rot-Weiß Niebüll und der TC Bordesholm mit einem gerechten 3:3. Dabei wurden vier der sechs Spiele erst im Match-Tiebreak entschieden. Die Ergebnisse: Josef Zöchling – Hasso Seibert 5:7, 6:2, 11:9, Rainer Becker – Eberhard Langusch 6:3, 2:6, 2:10, Hinrich Winter – Jens-Uwe Fischer 6:0, 6:0, Hans-Herbert Gloy – Hans-Peter Kohrt 5:7, 6:7; Zöchling/Winter – Seibert/Langusch 6:3, 1:6, 16:14, Becker/Gloy – Fischer/Kohrt 6:1, 3:6, 5:10.

Die Herren 65 unterlagen in der Bezirksliga dem SV Henstedt-Ulzburg mit 2:4, wobei die Doppelstärke den Ausschlag zugunsten der Gäste gab. Die Ergebnisse: Friedrich Giesenhagen – Hans-Wilhelm Küchler 1:6, 3:6, Hartmut Röscheisen – Günther Degras 6:4, 6:3, Jürgen Lehmann – Rolf Fuge 6:3, 6:4, Günter Marschall – Jonny Ott 0:6, 0:6; Röscheisen/Marschall – Degras/Ott 3:6, 0:6, Lehmann/Helmut Grimkowski – Küchler/Kurt Brück 4:6, 4:6.

Damen 40 I verpassen Sieg nur ganz knapp - Spannung pur bei den Herren 60 (15.11.)

Zum Saisonauftakt spielten die Damen 40 I in der Verbandsliga in eigener Halle gegen den TuS Aumühle-Wohltorf II 3:3 – ein Ergebnis, das für die Gäste ein wenig schmeichelhaft ist, denn ihre zwei Siege in den Einzeln kamen ausgesprochen glücklich zustande. Die Ergebnisse: Ulrike Sawierucha – Martina Harder-Otto 4:6, 4:6, Silke Hammerich – Elke Westphal 6:4, 6:1, Kathrin Ahlmann-Eltze – Michelangela Diener 6:0, 6:4, Natalie Mameghani – Henrike Beckmann 6:1, 6:7, 6:10; Hammerich/Ines Badtke – Westphal/Diener 7:5, 6:2, Ahlmann-Eltze/Mameghani – Beckmann/Heidrun Globisch 4:6, 5:7.

In einer an Spannung kaum noch zu überbietenden Partie trennten sich in der Bezirksliga der Herren 60 der TSV Rot-Weiß Niebüll und der TC Bordesholm mit einem gerechten 3:3. Dabei wurden vier der sechs Spiele erst im Match-Tiebreak entschieden. Die Ergebnisse: Josef Zöchling – Hasso Seibert 5:7, 6:2, 11:9, Rainer Becker – Eberhard Langusch 6:3, 2:6, 2:10, Hinrich Winter – Jens-Uwe Fischer 6:0, 6:0, Hans-Herbert Gloy – Hans-Peter Kohrt 5:7, 6:7; Zöchling/Winter – Seibert/Langusch 6:3, 1:6, 16:14, Becker/Gloy – Fischer/Kohrt 6:1, 3:6, 5:10.

Chancenlos waren die Herren 65 in der Bezirksliga bei ihrer 1:5-Niederlage zum Punktspielauftakt beim TC Klausdorf. Für den Ehrenpunkt der Bordesholmer sorgte das Doppel Gerd Möller/Karsten Willrodt mit einem 0:6, 7:5, 10:3-Erfolg über Jochen Berger/Wilfried Specht. Die weiteren Ergebnisse: Werner Zaworski – Friedrich Giesenhagen 6:2, 6:1, Günter Tepel – Hartmut Röscheisen 6:4, 6:1, Wolfgang Profitlich – Gerd Möller 6:4, 6:4, Wilfried Specht – Günter Marschall 6:4, 6:0; Tepel/Heinz Tanck – Röscheisen/Marschall 6:4, 3:6, 10:6.

Starke Doppel sichern den Damen 40 II das 3:3 - Herren 50 siegen ungefährdet (8.11.)

Zum Saisonauftakt der Winterrunde 2015/2016 waren erst zwei der acht gemeldeten Mannschaften des TC Bordesholm am Start. In der Bezirksliga empfingen die Damen 40 II den Verbandsliga-Absteiger TC Glücksburg und erkämpften in einem ungemein spannenden Spiel mit sieben Tiebreaks nach 1:3-Rückstand nach den Einzeln dank zweier ganz starker Doppel noch ein 3:3. Die Ergebnisse: Ulrike Lehmann – Gisela Hartung 6:7, 6:4, 10:7, Petra Fischer – Rita Schubert 4:6, 2:6, Sonja Schönau – Angelika Körner 6:7, 6:4, 7:10, Brigitte Timm – Britta Jürgensen 6:7, 2:6; Lehmann/Fischer – Hartung/Schubert 6:2, 5:7, 10:6, Beate Ziffer/Schönau – Körner/Jürgensen 7:6, 6:3.

In der 1. Bezirksklasse empfingen die Herren 50 den TSV Rot Weiß Niebüll und siegten ungefährdet mit 5:1. Die Ergebnisse: Ralf Sawierucha – Reinhard Andresen 6:1, 6:1, Jan Dencker – Carsten Bannert 6:1, 6:2, Stefan Portwich – Hans Meyer 6:0, 6:1, Andreas Lehmann – Gert Steensen 6:2, 6:3; Sawierucha/Hans-Joachim Ifland – Andresen/Bannert 4:6, 7:5, 8:10, Dencker/Portwich – Meyer/Kai Asmussen 6:0, 6:0.