WINTER 2017/2018

 

Saisonende für beide Damen 40 (10.03.)

Am letzten Hallenpunktspieltag der Damen 40 mussten beide Mannschaften auswärts antreten, die 40/1 in der Verbandsliga in Klausdorf und die 40/2 in der Bezirksliga in Glücksburg. Für beide Teams ging es rechnerisch um nichts mehr, so dass befreit aufgeschlagen werden konnte. Die 40/1 gewannen haushoch mit 6:0, verdrängten durch diesen Sieg noch Bad Oldesloe vom zweiten Tabellenplatz und gewinnen die Vizemeisterschaft. Es spielten A. Wilke-Lässig - Nathalie Mameghani  4:6  2:6, P. Schulze-Lohmann - Kathrin Ahlmann-Eltze  4:6  0:6, H. Schekat - Beate Babbe  3:6  1:6, D. Profitlich - Ines Badtke  1:6  0:6, S. Lange/T. Aydelotte-Hoernle - Mameghani/Badtke  0:6  4:6 und Profitlich/A. Lukait - Ahlmann-Eltze/Babbe 0:6  0:6. Die 40/2 konnten in ihrem letzten Spiel einen schönen Saisonabschluss mit einem 4:2-Sieg feiern. Sie steigen als 5. von 6 Teams in die Bezirksklasse ab, sind allerdings punktgleich mit dem Tabellen-Dritten und -Vierten, schade! Es spielten G. Hartung - Ulrike Lehmann  0:6  4:6, M. König - Beate Ziffer  7:6  7:5, A. Körner - Petra Fischer  6:4  7:6, B. Jürgensen - Catherine Donovan  2:6  1:6, Hartung/König - Lehmann/Fischer  6:4  6:7  7:10 und Körner/Jürgensen - Ziffer/Donovan  0:6  4:6.

Saisonende für Herren 50 und 55 (03.03.)

Während die Draußenarbeiten in den Startlöchern stehen, laufen die letzten Punktspiele der Hallenrunde. Zwei Teams haben ihre Saison am letzten Wochenende bereits abgeschlossen. Die Herren 50 kamen beim Vizemeister TC Harrislee nicht über ein 1:5 hinaus und steigen mit 3:7 Punkten als Tabellenvorletzter leider aus der Bezirksliga in die Bezirksklasse ab. Den Ehrenpunkt holten Burkhard Eisend/Andreas Lehmann im Doppel. Die Herren 55 konnten in ihrem ersten Verbandsligajahr die Klassen leider nicht halten, erspielten sich aber am letzten Spieltag in eigener Halle den ersten Sieg ein, ein deutliches 6:0 gegen die einen Platz höher stehende TG Mittelholstein 2010. Ebenfalls verloren, aber noch ein letztes Punktspiel vor sich haben die Herren 65, die beim SV Tungendorf mit 1:5 unterlagen. Hier holte Hartmut Röscheisen im Match Tiebreak gegen Gerhard Treptau den einzigen Punkt. Da sich die Mannschaft mit 5:5 Punkten auf Platz vier von sieben befindet, wird es zu keinen großen Tabellenverschiebungen mehr kommen.

Tennis-Herren 55 verlieren (10.02.)

Die Herren 55 des Tennisclubs Bordesholm empfingen am vergangenen Wochenende den TSC Wasbek. Beide Mannschaften hatten in der Verbandsliga noch keinen Sieg erringen können und belegten die letzten beiden Tabellenplätze. Leider konnten die Hausherren auch dieses Mal nicht gewinnen, lediglich Joachim Mattner erkämpfte einen Ehrenpunkt für die Heimmannschaft. Die Ergebnisse im Einzelnen waren Norbert Heinrichs – J. Beck  4:6  4:6, Hans-Geog Jansson – K.-D- Schulz  2:6  1:6, Guenter Willrodt – K.-P. Gilgen  2:6  0:6, J. Mattner – J. Kaack  6:3  3:6  10:7, Heinrichs/Jansson – J. Dahmke/Beck  5:7  0:6 und Jens-Uwe Fischer/Hans-Hinrichs Blöhs – Gilgen/E.-H. Reigardt  0:6  0:6

Schwerer Jahresauftakt für Bordesholmer Herren-Tennis, Damen 40 II souverän (14.01.)

Am letzten Samstag starteten die Herren 65 in ein neues Tennisjahr und kassierten zu Hause leider ihre erste Saisonniederlage gegen den TC Westerland. Zwei verlorene Match-Tiebreaks bedeuteten am Ende ein 0:6. Ein Trost war, dass Platz 2 hinter dem neuen Tabellenführer Westerland gehalten werden konnte. Die Ergebnisse lauten Hasso Seibert – U. Carstens  6:3  3:6  2:10, Hartmut Röscheisen – H. Vögele  2:6  3:6, Bernd Jung – K. Büher  0:6  2:6, Hans-Joachim Ströh – K. Storm  0:6  2:6, Seibert/Jung – Bühner/G. Schmittat  6:3  2:6  8:10 und H. Andresen/Ströh – Carstens/T. Körber  5:7  1:6. Ungleich besser ging es den Herren 55 auswärts beim TC Lütjenburg, dem ungeschlagenen Spitzenreiter der Verbandsliga.  Die Bordesholmer konnten ein Spiel in den Match-Tiebreak führen, verloren diesen aber und belegen den letzten Tabellenplatz. Es spielten W. Joeres – Norbert Heinrichs  6:2  7:6, G. Hackbarth – Klaus Peter Hansen  6:4  6:0,  P. Otto – Hans-Georg Jansson  6:0  6:2, M. Knop – Jürgen Maus  1:6  6:1  10:7, Hackbarth/F. Sauerwald – Heinrichs/Hansen  6:1  6:1 und Otto/Knop – Guenter Willrodt/Hans-Peter Kohrt  6:1  6:2. Am Sonntag empfingen die Damen 40 II den TSV Mildstedt in eigener Halle.  Beide Mannschaften hatten in dieser Saison noch keinen Punkt gewinnen können, Mildstedt lag aber 2 Matchpunkte vor den Bordesholmerinnen. Bei bestem Draußenwetter führten dann aber nach den Einzeln die Hausherrinnen bereits mit 3:1 ! Eine tolle Premiere für die 40 IIer konnte Catherine Donovan an Position 4 erlangen, die den deutlichsten Einzelsieg nach Hause spielte. Die Doppel gingen beide im Match Tiebreak an die Heimmannschaft, die erneut ihre Doppelstärke unter Beweis stellen konnte. Die Ergebnisse lauten Ulrike Lehmann – S. Schaffer  2:6  2:6, Beate Ziffer – P. Reintjes  6:3  5:7  10:8, Petra Fischer – A. Christensen  7:6  6:4,
C. Donovan – E. Thor 6:3  6:2, Lehmann/Fischer – Scheffer/Christensen  7:5  4:6  14:12 und Ziffer/Donovan – Reintjes/Thor  6:2  1:6  10:6. 

Überragender Tennis-Herren-Sieg ! (03./04.02.)

Am vergangenen Wochenende waren 4 Mannschaften des TC Bordesholm aktiv. Die Damen 40 II mussten in Leck antreten und verloren leider hoch mit 0:6, wobei das in keinem Fall die einzelnen Spiele widerspiegelt. In der Spielabrechnung ging es „nur“ 75:50 für Leck aus! Leider haben die 40 IIer damit vor dem letzten Spieltag nur noch rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt, wir drücken alle Daumen! Die Ergebnisse lauten K. Balser-Nissen – Ulrike Lehmann 6:4  6:1, H. Carstensen – Beate Ziffer  7:5  6:0, R. Pietsch – Petra Fischer  7:5  7:5, H. Ohl – Sonja Schönau  7:6  7:6, Balser-Nissen/Pietsch – Lehmann/Fischer  6:4  4:6  10:6 und Carstensen/Ohl – Ziffer/Schönau  6:2  4:6  10:5. Besser erging es den Herren 65 beim TC Klausdorf. Sie konnten ein 3:3 erspielen und nach Punkten sogar siegen, es wäre etwas mehr drin gewesen, aber letztlich bringt das Unentschieden einen guten 3. Tabellenplatz. So spielten G. Tepel – Hasso Seibert  5.7  6:4  10:6, W. Zaworski – Hartmut Röscheisen  3:6  0:6, R. Schoepfer – Gerd Siefke  7:6  2:6  8:10, W. Proftilich – Bernd Jung  6:7  6:3  11:9, Profitlich/H. Gehrke – Seibert/Jung  4:6  5.7 und W. Specht/H. Tanck – Röscheisen/Hartmut Grimkowski  6:3  6:3. Ebenfalls ein Unentschieden erreichten die Herren 50 zu Hause gegen den Flensburger TC. Vier Spiele wurden erst im Match Tiebreak entschieden! Beide Doppel für Bordesholm und zwei Einzel für Flensburg. Es spielten Ralf Sawierucha – P. Mathies 7:6  6:4, Stephan Portwich – L. ALlkemper  4:6  0:6, Burkhard Eisend – A. Hansen  6:1  4:6  6:10, Andreas Lehmann – N. Altmark  4:6  7:5  7:10, Jan Dencker/Hans-Joachim Ifland – Mathies/H. Hohm  4:6  6:2  10:6 und Portwich/Eisend – Allkemper/Hansen  1:6  6:1  10:6. Einen überragenden Auswärtssieg beim Wyker TB erspielten sich die Herren. Ganze 4 Spiele (!!) ließen sie den Hausherren da und stehen nun nach der Hälfte der Saison auf Tabellenplatz 2. Die Ergebnisse sind L. Kreuseler – Yannik Sawierucha  0:6  0:6, N. Eisersdorff – Thure Delzer  0:6  1:6, N. Gründler – Hendrik Luttmann  1:6  0:6, N. Winterhalter – Julian Kluge  0:6  0:6, Eisersdorff/Gründler – Sawierucha/Kluge 0:6  0:6 und Kreuseler/Winterhalter – Delzer/Luttmann  1:6  1:6.

Hoher Heimsieg der Herren 50 (21.01.)

Nach zwei Niederlagen gleich zu Beginn der Saison konnten die Herren 50 in eigener Halle einen hohen Heimsieg gegen den TC Langenhorn für sich verbuchen. Dabei stand der Spieltag ursprünglich unter keinem guten Stern. Mit dem Fehlen der Stammspieler Burkhard Eisend und Hans-Joachim Ifland und dem kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall eines bereits eingesprungenen Herren 55 konnte die Mannschaft nur dank des Einsatzes ihrer Nummer 1, Ralf Sawierucha, komplett antreten, der bis dato verletzungsbedingt noch gar kein Punktspiel bestritten hatte. Aber unverhofft kommt oft und so stand bereits nach den vier gewonnen Einzeln der Sieg fest! Lediglich ein Doppel gaben die Hausherren ab, so dass es am Ende 5:1 stand und damit auch das Tabellenende verlassen werden konnte. Die Ergebnisse lauten R. Sawierucha - R. Jensen  6:0  6:2, Jan Dencker - M. Bucur  6:4  6:2, Stephan Portwich - H. Brunk  6:4  6:1, Andreas Lehmann - B. Ingwerden  6:3  4:6  10:4, Sawierucha/Dencker - Bucur/Brink  6:4  6:1 und Portwich/Lehmann - Jensen/Ingwersen  3:6  3:6.

Vier Altersklassen beim TennisClub Bordesholm am Start (10.12.)

Am vorletzten Wochenende empfingen die Tennis-Herren 65 in ihrem zweiten Saisonpunktspiel die Mannschaft vom TSV Husby. Die ersten beiden Einzel waren hart umkämpft und wurden erst jeweils im Match-Tiebreak entschieden, einmal für uns, einmal für Husby. Da Gerd Siefke und Bernd Jung ihre Einzel deutlich gewinnen konnten, stand es vor den Doppeln bereits 3:1. Mit einem erneuten Sieg von Gerd Siefke im Doppel neben Hans-Joachim Ströh konnte ein schöner 4:2-Heimsieg und damit Tabellenplatz 2 gefeiert werden. Die Ergebnisse lauten: Hasso Seibert - H. Paessens  3:6  6:0  10:8, Hartmut Röscheisen - B. Rolapp  6:4  6:7  8:10, Gerd Siefke - M. Gosch   6:2  6:2, Bernd Jung - D. Kretschmer  7:6  6:2, Seibert/Jung - Paessens/Rolapp  3:6  4:6 und Siefke/Ströh - H. Kammer/Kretschmer  6:4  6:1. Deutlich schlechter ging es den Teams vom letzten Wochenende... Die Herren 50 verloren beim neuen Tabellenführer SSV Nübbel mit 0:6 und mussten leider beide Doppel im Match-Tiebreak abgeben. Insgesamt macht das Platz 6 von 6 in der Tabelle. Es spielten D. Schmidt - Stephan Portwich  6:3  6:4, K. Harder - Burkhard Eisend  6:2  7:5, N. Zilske - Andreas Lehmann  6:1  7.6, K. Wilken - Hans-Joachim Ifland  6:2  6:0, Schmidt/Wilken - Eisend/Lehmann  2:6  6:4  10:6 und Harder/Zilske - Portwich/Ifland  2:6  6:0  10:7. Eine noch schlechtere Match-Tiebreak-Gewinnquote hatten die Damen 40 I bei ihrem Auswärtsspiel in Bad Oldesloe. Sie verloren gleich drei Einzel durch Match Tiebreak, nur Kathrin Ahlmann-Eltze verzichtete auf die Verlängerung und gewann einfach in zwei Sätzen ihr Spiel. Die Spiele waren C. Marks - Nathalie Mameghani  4:6  6:1  10:4, B. Busack - Ulrike Sawierucha  6:3  4:6  10:8, I. Berend - K. Ahlmann-Eltze  1:6  5:7, Y. Fimm - Ines Badtke  6:4   4:6  10:7, Marks/Berend - Mameghani/Ahlmann-Eltze 6:1  6:4 und P. Nehls/Busack - Sawierucha/Badtke  2:6  2:6. Damit ist Oldesloe Tabellenführer nach 3 Spieltagen und wir sind Dritter.

Zwei Damen 40 - Heimspiele im TennisClub Bordesholm (26.11.)

Das letzte Tennis-Wochenende lag fest in Damen 40-Händen. Erst empfing am Samstag die 1. Mannschaft des favorisierten THC Ahrensburg, bevor die 2. Mannschaft am Sonntag den TSV Kronshagen zu Gast hatte. Alle anderen Bordesholmer Teams hatten spielfrei. Bei den 40 I-ern konnten Ulrike Sawierucha und Beate Babbe im ersten Durchgang souverän ihre Einzel gewinnen, Nathalie Mameghani und Kathrin Ahlmann-Eltze machten mit ihren nachfolgenden Niederlagen die Doppelspiele nochmal total spannend. Bordesholm war mit den bereits gewonnen zwei Punkten fast schon über die eigenen Erwartungen hinaus zufrieden, Ahrensburg war aber eigentlich zum Siegen angereist. Umso sensationeller war, dass beide Doppel zu Hause blieben und am Ende ein 4:2-Sieg gegen den Favoriten stand ! Die Ergebnisse lauten: Mameghani/M. Lauterbach 4:6  3.6, Sawierucha - Arlt 6:4  6:0, Ahlmann-Eltze - K. Lichtenfeld  0:6  1:6, Babbe - Niehaus  6:2 6:0, Mameghani/Sawierucha - Lauterbach/Lichtenfeld  6:4  6:3 und Ahlmann-Eltze/Babbe - Arlt/Niehaus  6:3  6:3. Die Damen 40 II lagen am Sonntag nach den Einzeln 1:3 zurück, wobei Beate Ziffer erst im Matchtiebreak nach einem hart umkämpften Spiel verlor und Vera Grusnick an Position 4 ihr Punktspieldebüt in dieser Klasse gab. Die Doppel gingen dann jeweils an eine Mannschaft, so dass am Ende leider eine 2:4-Niederlage für Bordesholm zu Buche stand. Es spielten Ulrike Lehmann - R. Schmidt 5:7  2:6, B. Ziffer - U. Kroggel  5:7  6:4  6:10, Petra Fischer - C. Warmbold  6:3  6:3, V. Grusnick - H. Bieler  3:6  1:6, Lehmann/Fischer - Schmidt/Kroggel  2:6  6:7 und Ziffer/Sabine Zander - Warmbold/Bieler  6:1  6:1.

Schwerer Saisonstart D40 II und H50 (18./19.11.)

Einen dem schlechten Herbstwetter entsprechenden Saisonstart erwischten am Wochenende die Damen 40 II und die Herren 50 in ihren Bezirksligen. Während die Damen Samstag sogar ganz nach Wyk auf Föhr reisen mussten, empfingen die Herren ihre Gegner aus Kronshagen in eigener Halle. Die 40er Damen konnten leider kein Match für sich entscheiden, wobei Petra Fischer ein knapp umkämpftes Spiel hatte, den Ehrensatz holte dann aber zumindest das zweite Doppel. Die Ergebnisse im Einzelnen lauten M. Roerden - Ulrike Lehmann 6:4  6:0, M. Wieghorst - Beate Ziffer  6:4  6:4, K. Christiansen - Petra Fischer 7:5  6:4, S. Ketelsen - Sabine Zander  6:1  6:1,  Roerden/Wieghorst - Lehmann/Fischer  6:4  6:2 und Christiansen/Ketelsen - Ziffer/Zander  3:6  6:3  10:4.
Den Herren 50 ging es unwesentlich besser, hier konnte aber das erste Doppel sogar einen Matchgewinn für sich verbuchen. Im Detail: Jan Dencker - T. Bauer  3:6  0:6, Stephan Portwich - B. Wittrin  2:6  2:6,  Burkhard Eisen - K. Groß 3.6  3:6, Andreas Lehmann - M. Umlauff  0:6  4:6,  Portwich/Achim Ifland - Wittrin/M. Strohm  7:6  6:2 und Eisend/Lehmann - Bauer/C. Merdingen  1:6  3:6.

Winter-Saisonbeginn im TCB (04./11.11.)

Die Hallensaison hat begonnen!!  Des einen Freud (endlich keine unkalkulierbaren Windböen, keine blendende Sonne, keine heißen Temperaturen, keine Schauerunterbrechungen und keine Platzunwägbarkeiten mehr), des anderen Leid (viel schneller Bälle, keine Rutschmöglichkeiten, dafür mehr Kniebeschwerden, nach oben Begrenzung durchs Hallendach)… Am ersten Novemberwochenendewaren die Verbandsligabegegnungen der Damen 40 in Oststeinbek und der Herren 55 beim VfB Kiel terminiert. Die Damen 40 erkämpften sich auswärts ein 3:3, nach Sätzen und Spielen sogar im Vorteil, wobei ihnen dieses Unentschieden eigentlich wie ein Geschenk vorkam, so stark trumpften die Gegnerinnen mitunter auf. Besonders spannend machte es wie so häufig Ulrike Sawierucha, die im Einzel über 2,5 Stunden spielte! S. Hahn – Nathalie Mameghani 3:6  6:1 10:8, B. Beyer – U. Sawierucha 6:4  6:7  7:10, A. Winterberg – Kathrin Ahlmann-Eltze  3:6  0:6, N. Jührend – Beate Babbe  6:4  6:2 und Hahn/Beyer – Mameghani/Sawierucha  6:7  6:2  10:6 sowie Winterberg/Jührend – Ahlmann-Eltze/Babbe  4:6  0:6. Die  Herren 55 mussten sich als letztjähriger Aufsteiger in diese Liga beim VfB Kiel zwar mit 0:6 geschlagen geben, konnten aber über weite Strecken sehr gut mithalten !! M. Krause – Klaus-Peter Hansen 6:1  6:2, M. Klande – Hans-Georg Jansson  7:5  3:6  10:8, R. Schulte – Jürgen Maus  7:6  6:4, R. Langhorst – Joachim Mattner 7:6  6:3, Kraus/Klande – Hansen/Stange  6:3  6:0 und Schulte/A. Stoltenberg – Jansson/Hans-Peter Kohrt  6:1  7:6. Am letzten Wochenende dann das erste Heimspiel des TCB in diesem Winter, die Herren 65 empfingen in der Bezirksliga den Schleswiger TC und erspielten sich einen tollen 5:1-Sieg ! Hasso Seibert – E. Greve  3:6  6:2  10:7, Hartmut Röscheisen – B. Bastubbe  6:0  6:2, Gerd Siefke – S. Konrad  6:1 6:7  10:4, Bernd Jung – R. Pelte  6:3  6:3, Seibert/Jung – Greve/Bastubbe  3:6 3:6 und Hermann Andresen/Siefke – R. Frahm/H. Bernotat  6:2  6:1.  Nächsten Samstag greifen die Damen 40 II in Wyk ins Saisongeschehen ein, bevor am  Sonntag, 19.11. ab 13 Uhr die Herren 50 den TSV Kronshagen zu Gast in unserer Halle haben. Zuschauer sind auch im Winter gerne gesehen, man kann beide Plätze gut einsehen vom Aufenthaltsraum der Halle aus !!